Unser Team

Olivier Hinnekens

Director
Olivier Hinnekens verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Politik, Public Affairs, Unternehmenskommunikation und Krisenmanagement.

Er berät Kunden aus einem vielfältigen europäischen und belgischen Public-Affairs-Portfolio.

Olivier Hinnekens ist gebürtiger Belgier mit fast 20 Jahren Erfahrung in Politik, Public Affairs, Unternehmenskommunikation und Krisenmanagement. In dieser Zeit hat er sich ein umfangreiches politisches und gesellschaftliches Netzwerk in Belgien, insbesondere in der niederländischsprachigen Gemeinschaft und in der Internationalen Europäischen Bewegung, aufgebaut.

Er arbeitet an einem vielfältigen europäischen und belgischen Public Affairs Portfolio. Zuletzt beriet er CEFIC, Unibail/Rodamco, APCOA Parking, die Koalition gegen den illegalen Handel, UTC, Lintec und den Mexikanischen Tourismusverband.

Bevor er 2015 zu Kekst CNC (ehemals MSL) kam, war Olivier Hinnekens als politischer Berater für Handelspolitik, Außenpolitik, Europäische Angelegenheiten, Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Innovation bei den flämischen Christdemokraten tätig und vertrat seine Partei auf europäischer Ebene in der Europäischen Volkspartei. 

Vor seiner Parteitätigkeit war Olivier Hinnekens Partner und Leiter der belgischen Public Affairs Practice bei Interel Public Relations and Public Affairs. Oliviers Hinnekens Arbeitssprachen sind Niederländisch, Französisch und Englisch, mit guten Deutschkenntnissen.


Q&A mit Olivier Hinnekens

Was war das interessanteste Projekt, an dem Sie in letzter Zeit gearbeitet haben? Und warum war es interessant?

Das schwierigste Projekt, an dem ich je gearbeitet habe, war die Dioxinkrise in Belgien im Jahr 1999. Innerhalb von einer Woche entwickelte sich unsere Aufgabe von der Unterstützung des Unternehmens, das die Kontamination in seinen Produkten entdeckt hatte, über die Vertretung der belgischen Föderation bis hin zur Vertretung des gesamten europäischen Mischfuttersektors.  Die Krise war der schlimmste Lebensmittelskandal, den Belgien je erlebt hat, und führte zu einem Machtwechsel in der belgischen Politik. Unsere Kunden befanden sich im Zentrum des Hurrikans.

Was sind die größten Herausforderungen für die Kommunikationsbranche in den nächsten 3 bis 5 Jahren?

Der Aufstieg der sozialen Medien und das immer häufigere Aufkommen gezielter Desinformationskampagnen erschweren es Interessengruppen und politischen Entscheidungsträgern zunehmend, eine rationale Debatte zu führen, die auf Fakten und nicht auf Wahrnehmung basiert. 

Welchen Bereich beherrschen Sie wie kein anderer?

Public Affairs, Strategieberatung und Krisenkommunikation.

Was ist das Wichtigste, das Sie von einem Kunden gelernt haben?

Zuerst zuzuhören und versuchen, zu verstehen, was die Person, mit der man spricht, will, bevor man Ratschläge gibt oder eine Meinung formuliert. Erst wenn man versteht, woher die andere Person kommt, kann man sie mit Argumenten überzeugen, die bei ihnen ankommen.

Welche Wohltätigkeitsorganisation liegt Ihnen besonders am Herzen?

Seit meiner Studienzeit engagiere ich mich in Organisationen wie den (Jungen) Europäischen Föderalisten und der Europäischen Bewegung.  Ich glaube fest an das europäische Projekt und an den Wert der Zusammenarbeit, bleibe aber kritisch genug, um zu sehen, wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Kontaktinformation und Adresse

Brüssel

Kekst CNC
Square de Meeûs 23
1000 Brussels
Belgium