Cyber Security

Cyberkriminalität stellt eine existenzielle Bedrohung für Unternehmen und deren Reputation dar. Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der gemeldeten Straftaten, die wirtschaftlichen Schaden verursachen, Innovation hemmen, den Handel behindern und mögliches Wachstum unterminieren können.

Für den Umgang mit Cyberkrisen hat Kekst CNC ein dreiteiliges, in der Praxis erprobtes Konzept entwickelt. Auf Basis unserer weitreichenden Erfahrung unterstützen wir Unternehmen in den folgenden Bereichen:

  • Vorsorge und Planung
  • Simulation und Training
  • Support und Umsetzung

Wir verfügen über ein proprietäres, strukturiertes Programm zur Bewertung von Cyberrisiken und Szenarienentwicklung. Die einzelnen Bausteine reichen von der Grundlagenvermittlung für die Kommunikation im Fall einer Cyberkrise bis zur Erarbeitung umfassender Krisenhandbücher und maßgeschneiderter realitätsnaher Simulationen.

Tritt ein Fall von Cyberkriminalität auf, können wir mit einem erfahrenen globalen Krisenmanagementteam sofort umfassende Unterstützung leisten – bei der Erarbeitung von Maßnahmen und digitaler Überwachung ebenso wie bei der Kommunikation mit Medien, Kunden und anderen Stakeholdern.
Unsere Mandanten bekommen von uns genau die Mittel an die Hand, die ihr internes Team sowie ihre Rechtsberater und IT-Forensiker bei der Arbeit optimal unterstützen. Mit Blick auf ein möglichst breites und umfassendes Leistungsspektrum für unsere Kunden baut unsere Beratungsleistung auf langjährige und enge Partnerschaften in der Versicherungs-, Rechts- und Cyber-Intelligence-Branche.

Da Cybervorfälle oftmals weitere kommunikative Herausforderungen nach sich ziehen, stehen wir Unternehmen im Bedarfsfall auch bei der Wiederherstellung ihrer Reputation als Partner zur Seite.

In Europa sieht die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) besonders strenge Kommunikationspflichten im Falle eines Datenschutzverstoßes und empfindliche Strafen bei Nichteinhaltung der Vorschriften vor. Kekst CNC steuert die Kommunikation bei verschiedensten Arten von Angriffen auf Daten – darunter personenbezogene Daten, Patienten- und Bildungsdaten – mit erfahrener Hand. Dazu gehören Vorfälle mit Datenverlusten, Ransomware und sonstigen Schadprogrammen, Denial-of-Service-Attacken, Phishing, Web-App-Attacken, Missbrauch durch Insider, Attacken auf Verkaufsstellen und Karten-Skimming.